18.09.2018 Antrag Projekt „Wohnraumakquise“ für sozial benachteiligte Menschen

Gemeinsamer Antrag der Fraktionen von CDU und SPD für die Sitzung des Regionalverbandsausschusses am 27.09.2018 zum Haushaltsentwurf 2019

Norbert Moy, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Regionalverband Saarbrücken

Norbert Moy, Vorsitzender

Im Regionalverband Saarbrücken gibt es seit geraumer Zeit und in zunehmendem Maße zu wenig Wohnraum, der für sozial benachteiligte Menschen zur Verfügung steht. Die Situation kann mittlerweile als prekär eingestuft werden.
Die Stadt Karlsruhe hat mit dem Projekt „Wohnraumakquise“, bei dem sie sich in die Mietverhältnisabwicklung auf beiden Seiten unterstützend einbringt, deutliche Erfolge verbucht. Wir beauftragen daher die Verwaltung, das Projekt „Wohnraumakquise“ – angepasst an die hiesigen Gegebenheiten – auch für den Regionalverband Saarbrücken umzusetzen.

Hierfür sollen Mittel in Höhe von 100.000 € in den Haushaltsplan 2019 eingestellt werden.

Des Weiteren fordern wir die Verwaltung auf, zur Umsetzung einer sozialpädagogischen Begleitung des Projektes, bis zu einer Vollzeitstelle (Vollzeitäquivalent VZÄ) zu berücksichtigen. Diese Stelle soll auf die Projektdauer von zwei Jahren befristet werden.

Begründung: Gerade die Kundinnen und Kunden des Jobcenters und des Sozialamtes im Regionalverband Saarbrücken sind von der angespannten Lage am Wohnungsmarkt besonders betroffen. Die Fraktionen von CDU und SPD sehen in dem Konzept „Wohnraumakquise“, das seit dem Jahr 2005 in Karlsruhe zu einem spürbaren Erfolg geführt hat, einen vielversprechenden Ansatz, auf diese Situation kurzfristig zu reagieren.