28.09.2017 Antrag zum Haushalt 2018

Förderung von Modellprojekten im Bereich Digitale Schulen

Die CDU-Fraktion und die SPD-Fraktion beantragen zur Unterstützung bei der Schaffung und Betreuung der notwendigen digitalen Infrastruktur für das Modellprojekt ‚Smart School‘ sowie weiterer Schulen nach dem Landesförderungsprogramm „Medienschulen“ einen Titel in Höhe von 35.000,- Euro für das Produkt 21012 IMZ in den Haushalt 2018 einzustellen.

Sachverhalt:
Die Ganztagsschule Bellevue hat als bundesweit erste Schule erfolgreich das digitale Lernen in den Schulalltag integriert. Dabei arbeiten Schülerinnen und Schüler selbständig mit zur Verfügung gestellten elektronischen Geräten in „digitalen Lernkreisläufen“ nach pädagogischem Konzept auf der Plattform „Lernwelt Saar“. Das Projekt hat als Modellcharakter eine Strahlkraft über die ganze Bundesrepublik entfaltet. Mit dem Landesförderprogramm „Medienschulen“ ergibt sich eine gute Gelegenheit, weitere Schulen im Regionalverband zu Modellschulen auszubauen.

Begründung:
Die Betreuung der notwendigen Infrastruktur für diese Modellprojekte im Regionalverband Saarbrücken soll mit diesem neuen Haushaltstitel unterstützt werden, um z.B. die Beauftragung von Dienstleistern zur Überbrückung von Engpässen während des geplanten Ausbaus des IMZ zu gewährleisten. Ziel ist es, die Strahlkraft der „Smart School“ weiter zu fördern und über die Förderung von weiteren Medienschulen nach dem Landesförderungsprogramm auf andere Schulen auszuweiten.

Finanzierungsvorschlag:
Im Budget 11092 IuK-Dienste wird in der Aufwandsart 552201 EDV-Leasing u.a. der Ansatz von 455.000 Euro auf 420.000 (Ansatz 2017) reduziert.

13.12.2016 Pressemitteilung Seniorenpolitik

Quartiersbezogene Alltagshilfen für Senioren im Regionalverband:

Förderung von 6 Modellprojekten bis Mitte 2017, um nach Auswertung vergleichbaren Mindeststandard an ehrenamtlichen Hilfen in Projekten für alle Kommunen auszuschreiben

Dr. Volker Christmann, stv. Vorsitzender

Dr. Volker Christmann, stv. Vorsitzender

Die CDU-Fraktion weist im Zuge der laufenden Haushaltsberatungen daraufhin, dass die im März d. J. vorgestellten Leitlinien für eine aktive Seniorenpolitik im Regionalverband Saarbrücken Grundlage für eine bis Sommer 2017 laufende einjährige Testphase von sechs Modellprojekten zu quartiersbezogenen Alltagshilfen für Senioren (drei in der Landeshauptstadt, drei in Umlandkommunen) sind. „Wir stellen parallel derzeit fest, welcher Bestand an Hilfeleistungen für Senioren in den Kommunen bereits vorhanden ist“, erläutert Dr. Volker Christmann, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion, „um anhand dieser Ergebnisse und anhand der Erfahrungen aus den Modellprojekten, die bis Mitte 2017 abgeschlossen und dann ausgewertet werden, vergleichbare Leistungen zu einem vergleichbaren Preis zu erhalten, um so einen Mindeststandard in den Kommunen des Regionalverbandes festlegen zu können. Danach ist eine Ausweitung auf andere interessierte Kommunen über Projektausschreibungen möglich.“

Quartiersbezogene Alltagshilfen sind ein wichtiger Bestandteil zur Sicherstellung des Verbleibs in den eigenen vier Wänden im gewohnten Quartier für viele Menschen mit Einschränkungen. Deshalb ist es wichtig zu erfassen, welche Hilfen von Ehrenamtlern erbracht werden und welche Kosten hier entstehen. Ziel ist es auch, für gleiche Leistungen gleiche Hilfen zu gewähren.